Unterrichtseinheit Sachunterricht (Primarstufe): Bau eines Mini-Ufos

|   Experiment

In dieser Einheit beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Bau eines Ufos mit dem Calliope mini für Reisen zum Mond und dem Erforschen unbekannter Umgebungen. Der Calliope mini wird Teil eines Raumschiffs und über Tastendruck kann die LED-Matrix sowie die Status-LED angesteuert werden.

Dieses Material wurde von Annika Worpenberg & Juliane Springsguth / TüftelAkademie & Junge Tüftler gGmbH erstellt. Mit Unterstützung der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Berlin

Lizenz: CC-BY-SA 4.0  |  Version: 1.2  |  Stand: November 2018

Thema

  • Weltall, Planetensystem, Erde-Sonne-Mond, Reise zum Mond, Innovation, Forschung und Wissenschaft für die Gewinnung neuer Energiequellen, Umgang mit Neuem und Fremden
  • Freies Programmieren mit NEPO und dem Calliope mini
  • Fächerverbindender Ansatz mit Bezug zu künstlerisch-gestaltenden Fächern, Naturwissenschaften (Physik, Mathematik), Gesellschaftswissenschaften

Klassenstufe

3. - 5. Klasse, 9 - 11 Jahre

Zeitaufwand

2 Unterrichtseinheiten à 45 min

Material (pro Team)

  • 1 Calliope mini
  • 1 Laptop/ PC mit Zugang zum Open Roberta Lab (https://lab.open-roberta.org)
  • 1 ausgedrucktes Aufgabenblatt
  • 2-4 Pappteller
  • Aluminiumfolie
  • Schere oder Cutter, Schneidematte
  • Stifte, Farbe, farbiges Papier
  • eine Acrylhalbkugel als Cockpi

Voraussetzungen

  • Wissen zum Stromkreislauf
  • grundlegende Kenntnisse über die Elemente des Calliope mini
  • grundlegende Kenntnisse über die basalen Programmierbefehle von NEPO (Open Roberta Lab)

Kompetenzen

  • Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich mit dem Weltall und dem Planetensystem.
  • Die Schülerinnen und Schüler festigen ihr Wissen zum Stromkreislauf.
  • Die Schülerinnen und Schüler vertiefen ihren Umgang mit grundlegenden Befehlen der Programmiersprache NEPO, wie Schleifen und »wenn-dann-sonst«-Programmierungen.
  • Die Schülerinnen und Schüler lernen etwas über Farbmischungen und erweitern ihr handwerkliches Geschick.
  • Die Schülerinnen und Schüler lernen, im Team zu arbeiten und ihre Kollaborations- und Kommunikationskompetenz zu stärken.
Zurück