Teilnahme- und Allgemeine Geschäftsbedingungen für Roberta-Schulungen

Teilnahmebedingungen für Roberta-Schulungen des Fraunhofer IAIS

Das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS ist eine rechtlich nicht selbständige Einrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., Hansastraße 27 c, 80686 München (nachfolgend Veranstalter).

  1. Für die Durchführung der vom Fraunhofer IAIS durchgeführten Roberta-Schulungen gelten ausschließlich diese Teilnahmebedingungen. Etwaige Allgemeine Geschäftsbedingungen des Anmelders oder eines Dritten werden nicht anerkannt. Dies gilt auch dann, wenn diesen nicht ausdrücklich widersprochen wird.
  2. Die angegebene Teilnahmegebühr beinhaltet die Berechtigung zur Teilnahme an der Veranstaltung und die dazugehörigen Unterlagen. Nicht eingeschlossen sind die Kosten für Übernachtungen und/oder Anreise.
  3. Die Teilnahmeberechtigung steht unter dem Vorbehalt der vollständigen Zahlung der Teilnahmegebühr nach Durchführung der Veranstaltung, nachdem eine Rechnung zugestellt wurde.
  4. Dem Anmelder steht ein Rücktrittsrecht gemäß den folgenden Bedingungen zu: Ein Rücktritt bzw. eine Stornierung ist stets schriftlich zu erklären.
    • Der Rücktritt von kostenfreien Schulungen bleibt kostenfrei.
    • Rücktritt von kostenpflichtigen Schulungen.

Je nachdem, zu welchem Zeitpunkt der Rücktritt erfolgt, erhebt der Veranstalter hierfür eine Stornogebühr gemäß der nachstehenden Staffelung. Der Anmelder hat die Möglichkeit nachzuweisen, dass kein Schaden oder keine Wertminderung entstanden sind oder dass die Wertminderung wesentlich niedriger ausfällt als die erhobene Gebühr.

Bei Rücktritt/Stornierung wird folgender Betrag in Rechnung gestellt bzw. einbehalten:

  • Bei Rücktritt bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn:
    kostenfrei.
  • Rücktritt weniger als zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn:
    15% der ausgeschriebenen Teilnahmegebühr

Die Erhebung der Stornogebühr entfällt insgesamt, wenn eine Ersatzperson benannt und verbindlich angemeldet wird. Diese Ummeldung kann per E-Mail erfolgen und ist vom ursprünglichen Anmelder vorzunehmen. Dieser muss hierbei das Einverständnis der Ersatzperson – auch mit Anerkennung dieser Teilnahmebedingungen - nachweisen. Der ursprüngliche Anmelder bleibt bis zur erfolgten Umschreibung dem Veranstalter zur Entrichtung der Teilnahmegebühr verpflichtet.

  1. Sofern der Teilnehmer Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, steht ihm zusätzlich das Widerrufsrecht nach den §§ 312 d, g, 355 BGB zu, das innerhalb von 14 Tagen nach Bestätigung der Anmeldung geltend zu machen ist und in diesem Fall gegenüber dem vorstehenden Rücktrittsrecht vorrangig ist.

Das vorgenannte Widerrufsrecht des Verbrauchers erlischt jedoch vorzeitig, wenn mit der Veranstaltung bereits begonnen wurde bzw. die Erbringung der angebotenen Leistungen vom Verbraucher selbst veranlasst wurde. Dem steht es gleich, wenn die Veranstaltung wie angekündigt durchgeführt wird.

  1. Sollte die Veranstaltung vom Veranstalter aus wichtigen Gründen abgesagt werden müssen, so bestehen keinerlei Ansprüche auf Erstattungen.
  2. Der Veranstalter behält sich Änderungen des Veranstaltungsinhalts aus Gründen der Aktualität vor.
  3. Ausgegebene Veranstaltungsunterlagen sind, soweit nicht anders vermerkt, urheberrechtlich geschützt; insbesondere ist eine Vervielfältigung – außer zum persönlichen Gebrauch – sowie jede Form der Veröffentlichung ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Veranstalters untersagt.
  4. Der Veranstalter übernimmt für die von den Teilnehmern eingebrachten Gegenstände keine Haftung.
  5. Der Veranstalter, seine gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen haften – auch außervertraglich – nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Davon unberührt ist die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder vertragswesentlicher Pflichten. Vertragswesentliche Pflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Anmelder regelmäßig vertrauen darf.
  6. Der Teilnehmer unterliegt während des Aufenthalts in den Räumen des Veranstalters den dort geltenden ordnungs- und sicherheitsrechtlichen Bestimmungen.
  7. Der Veranstalter wird die ihm anlässlich der Anmeldung mitgeteilten Daten nur für den Zweck der Schulung, zur Ausstellung einer Teilnahmebescheinigung und für die Kommunikation mit dem Roberta-Netzwerk (z.B. Newsletter, Teilnahme zur Roberta-Evaluation) speichern. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt – falls erforderlich – nur zu den vorgenannten Zwecken.
  8. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG). Erfüllungsort für Leistungen des Veranstalters ist der Sitz des Fraunhofer Instituts IAIS. Erfüllungsort für Zahlungen des Anmelders ist München.
  9. Nebenabreden, Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne oder mehrere Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Gleiches gilt im Fall einer Regelungslücke.
  10. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, diese Allgemeinen Bedingungen jederzeit zu ändern.

 

Widerrufsbelehrung

Sofern Sie Verbraucher im Sinne von § 13 BGB sind, haben Sie das Recht, binnen vierzehn (14) Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn (14) Tage ab Eingang der Teilnahmebestätigung des Veranstalters. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das folgende Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular im Falle der Widerrufsausübung an

Fraunhofer IAIS
Josef Börding
Schloss Birlinghoven
53757 Sankt Augustin

oder via E-Mail an:

roberta-verwaltung(at)iais.fraunhofer.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Inhaus-Schulungen

Das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS ist eine rechtlich nicht selbständige Einrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., Hansastraße 27 c, 80686 München (nachfolgend Veranstalter).

  1. Für die Durchführung der Veranstaltung gelten ausschließlich diese allgemeinen Bedingungen. Etwaige Allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftraggebers oder eines Dritten werden nicht anerkannt. Dies gilt auch dann, wenn der Veranstalter diesen nicht ausdrücklich widerspricht. 
  2. Die vereinbarte Gebühr ist ein Festpreis (0% Umsatzsteuer / Steuerfreier Umsatz gemäß §4 UStG) und beinhaltet die Durchführung der Präsentation und die dazugehörigen Veranstaltungsunterlagen.
  3. Sollte die Veranstaltung vom Veranstalter aus wichtigen Gründen abgesagt werden müssen, so steht dem Auftraggeber die Wahrnehmung eines alternativ angebotenen Termins offen. Weitergehende Ansprüche, insbesondere Schadensersatzansprüche, bestehen nicht.
  4. Der Veranstalter behält sich Änderungen des Veranstaltungsinhalts aus Gründen der Aktualität vor.
  5. Ausgegebene Veranstaltungsunterlagen sind, soweit nicht anders vermerkt, urheberrechtlich geschützt; insbesondere ist eine Vervielfältigung – außer zum persönlichen Gebrauch – sowie jede Form der Veröffentlichung ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Veranstalters ausdrücklich untersagt.
  6. Sofern die Veranstaltung in Räumlichkeiten des Auftraggebers stattfindet, übernimmt er die Haftung für die vom Veranstalter zu Veranstaltungszwecken mitgebrachten Gegenstände.
    Dabei bestehen die folgenden Mitwirkungspflichten:
    Bereitstellung eines Besprechungsraumes mit zwei Beamern, Flipchart und Tafel. Die Präsentationsrechner werden von Fraunhofer IAIS bereitgestellt.
  7. Der Veranstalter, seine gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen haften – auch außervertraglich – nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Davon unberührt ist die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder vertragswesentlicher Pflichten (Kardinalpflichten). 
  8. Der Veranstalter unterliegt während des Aufenthalts in den Räumen des Auftraggebers den dort geltenden ordnungs- und sicherheitsrechtlichen Bestimmungen. 
  9. Der Veranstalter wird die ihm anlässlich der Anmeldung mitgeteilten Daten der Teilnehmer nur für den Zweck der Veranstaltung und zur Ausstellung einer Teilnahmebescheinigung speichern. Eine Weitergabe der Daten an Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG). Erfüllungsort für Leistungen der Fraunhofer-Gesellschaft ist der vereinbarte Veranstaltungsort beim Auftraggeber. Erfüllungsort für Zahlungen des Auftraggebers ist München.
  10. Nebenabreden, Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne oder mehrere Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Gleiches gilt im Fall einer Regelungslücke. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, diese Allgemeinen Bedingungen jederzeit zu ändern.